Start Listening

Ausgewählte Gedichte

Ratings:
29 minutes

Summary

Inhalt: Wir Lyriker / Für ein Stammbuch / Weltfreude / Morgenfahrt / So möcht ich sterben / Kleine Geschichte / Abend am See / An die Wolken / Abendläuten / Leise Lieder / Auf dem Strome / Der alte Steinbruch / Winter / Immer wieder diese Stimme / Nebel im Gebirge / Der vergessene Donner / Sie an ihn / Nacht am Flusse / Schlummer / An den Wald / Drei Volkslieder / Licht ist Liebe / An Rudolf Steiner / Böhmischer Jahrmarkt

„Der Tod erst macht den Menschen frei;
hier lebt er in Ohnmacht und Sklaverei.
Und sollt er auf Erden von neuem erstehn,
von neuem Leben und strebend vergehn,
dann wird er doch schreiten im Wechsel der Zeit
zur Reife, zum Leben der Ewigkeit.”

Christian Morgenstern, am 06.05.1871 als Nachkomme einer Malerfamilie in München geboren, studierte zunächst Volkswirtschaft und Jura, später Philosophie und Kunstgeschichte. Seine ersten heiter-grotesken Dichtungen wie „Galgenlieder“ und „Palmström“ machten ihn sehr rasch bekannt. Eine innere Krise beendete Morgensterns „weltliche Epoche“ und führte ihn zu Nietzsche, Kierkegaard und Meister Eckhart. Seine Lyrik wurde mehr und mehr Gedankendichtung, ja geradezu „Philosophie in Versen“. Morgenstern starb am 31.03.1914 in Meran.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.