Start Listening

Eduards Traum

Written by
Narrated by
Ratings:
1 hour

Summary

Der Zeichner von „Max und Moritz“ ist nicht nur Autor zahlreicher beliebter Bildgeschichten; auch als Dichter ist er tätig gewesen. 1874 erschien der Gedichtband „Kritik des Herzens“, in dem deutlich wird, daß es mit Buschs Vertrauen in die Menschheit nicht eben weit her ist. In dieselbe Kerbe galligen Humors schlägt die Novelle „Eduards Traum“. Darin schrumpft die Titelfigur zu einem denkenden Punkt zusammen und unternimmt eine Inspektionsreise durch die Welt. Dieser „kleine Schnickschnack auf Druckpapier“, wie Busch die Erzählung selber nannte, gibt ihm Gelegenheit, das ganze Inventar menschlicher Schwächen durchzugehen und ironisch zukommentieren. Das Ergebnis: eine vergnügliche Geschichte, bei aller Phantastik nicht ohne Hintersinn.
Wilhelm Busch (1832 – 1908), creator of the famous "Max & Moritz“, was not only a famous author of extremely popular comic strips for children but also a productive poet. The collection of poems “Kritik des Herzens” (A Critique from the Heart) was released in 1874 and demonstrates that Busch did not necessarily hold a lot of trust in mankind. The novel “Eduards Traum” (Eduard’s Dream) takes the same line of cynical humor. The protagonist is shrunk to a conscious dot and embarks on an inspection trip around the globe. This ‘little twaddle on paper’ as Busch called it himself, allows the author to dissect the whole spectrum of human flaws and comment on them ironically. The result is a humorous and surprisingly thought provoking fantasy tale.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.